Kultur » Fernsehen und Radio

1948 fing das jordanische Radio von Ramallah an. Nach der Einheit 1950 zwischen der Ost- und Westbank wurde der Radiosender zu dem Radio des Königreichs Jordanien umbenannt. 1956 wurde in Amman die Rundfunk Station eröffnet. 1959 wurde die Zentrale des heutigen jordanischen Radio eingeweiht.


In Zusammenarbeit mit der jordanischen Regierung kann man nun neben dem staatlichen Rundfunksender auch ausländische Radiosender auf UKW empfangen, z.B. BBC, Radio Monte Carlo, MBC und viele andere.


Die Übertragung des jordanischen Fernsehens fand 1968 zum ersten Mal statt. Im Jahre 1974 begann die farbliche Übertragung, eine von der frühesten im gesamten Nahost Gebiet. 1990 wird der Teletext eingeführt und 1993 die Satellitenübertragung des jordanischen Kanals realisiert. Heute gibt es drei Fernsehkanäle, die immer noch unter staatlichen Kontrolle stehen. Der erste Kanal beschäftigt sich mit Programmen in arabisch. Der zweite strahlt meist auf englisch, aber zum Teil auch französisch. Der dritte sendet nur Filme. Durch andere zahlreiche arabische Satellitenkanäle (über 50) ist der Marktanteil der jordanischen Kanäle im eigenen Land stark gesunken.


Nach dem ägyptisch-israelischen Friedensabkommen 1978 wurden alle arabisch-ägyptischen, diplomatischen sowie kulturellen Beziehungen unterbrochen. Der jordanische Fernsehsektor hat davon profitiert und ist in den 80er durch die jordanische Serien, Zeichentrickfilme, Dokumentarfilme und Unterhaltungsprogramme Nummer eins in der arabischen Welt geworden.